News

14.05.2024 | Spielbericht: Alte Herren

Saisonziel erreicht

Saisonziel erreicht

HaSpo Bayreuth gewinnt am Samstagabend gegen den TSV 2000 Rothenburg mit 24:22 (11:12) und konnte somit auch das letzte Heimspiel der Saison für sich entscheiden. Durch den Sieg beendet HaSpo nun mit 38 Zählern auf dem Konto die aktuelle Spielzeit, was einem sehr guten dritten Platz entspricht.

Offensiv und defensiv erwischte die Mannschaft von Mathias Bracher einen sehr guten Start. In den ersten Minuten schaffte sie es, aus der Abwehr schnell ins Tempo zu kommen und so die Rothenburger kalt zu erwischen. So erzielte Tom Elschner (2) in Minute sechs bereits das 5:2. Anschließend verpuffte die Anfangseuphorie allerdings, man erlaubte den Gästen durch eigene Fehler ins Spiel zu finden und es entwickelte sich laut Bracher ein „hart umkämpftes und hitziges Spiel“. Es dauerte weitere fünf Minuten, ehe HaSpo ihren nächsten Treffer zum 6:5 erzielen konnte. Die erste Halbzeit war primär geprägt von sehr guten und aggressiven Abwehrreihen und guten Torwartleistungen - auf Bayreuther Seite in Person von Robin Hennig. Offensiv taten sich beide Mannschaften schwer, zu klaren Torchancen zu kommen und so konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen. In der letzten Minute von Halbzeit eins hatten die Wagnerstädter beim Stand von 11:11 erneut die Chance in Führung zu gehen und diese auch mit in Halbzeitpause zu nehmen. Dies gelang jedoch nicht und man kassierte im direkten Gegenzug mit Halbzeitsirene das Gegenstoßtor zum 11:12.

Auch in Halbzeit zwei erwischte Haspo den besseren Start. Der Angriff war zwar weiterhin teilweise nicht allzu konsequent, die Abwehr aber stand sehr stabil und machte den Rothenburgern „das Leben schwer“. So kassierte man in den ersten zehn Minuten des zweiten Spielabschnittes nur zwei Gegentore und konnte sich auf 16:13 absetzen. Diese Drei-Tore-Führung konnte HaSpo in den folgenden Minuten konstant halten. Zwischenzeitlich wuchs sie auf vier Tore an, aber verringerte sich dann auch wieder. Der Abstand betrug jedoch stets mindeste zwei Tore. Nachdem das Spiel weiterhin offensiv nicht schön anzusehen war, erzielte dann Johannes Ruoff, der mit 6 Treffern erfolgreichster HaSpo-Schütze war, in der 53. Minute den Treffer zum 24:20. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die letzten fünf Minuten des Spiels. Rothenburg schaffte es, auf 24:22 zu verkürzen, und hatte zwei Minuten vor Schluss durch einen Siebenmeter die Chance, bis auf ein Tor heranzukommen. Diesen konnten sie allerdings nicht verwandeln. Anschließend konnte keine Mannschaft mehr einen Treffer erzielen und so endete das Spiel 24:22.
Mit dem Sieg erfüllte Brachers Mannschaft ihr selbstgesetztes Saisonziel, in heimischer Halle 13 von 13 Spielen zu gewinnen. „Ich weiß gar nicht, ob ich das schon mal hatte, dass man alle Spiele zu Hause gewinnt“, unterstreicht HaSpo diesen Erfolg seiner Mannschaft.

Im Anschluss des Spiels bedankte sich HaSpo Bayreuth bei den Zuschauenden für den „großartigen Support über die Saison hinweg“ und verabschiedete sich von Joshua Höpp und Bastian Treiber, die nun zumindest vorrübergehend nicht mehr aktiv Handball spielen werden.

Für HaSpo spielten:
Braun, Hennig, Plötz, Nicola (1), Höpp, Ruoff (6/2), Brückner (5), Berthold (2), Elschner (2), Renfordt (2), Neumann (2), Goeritz (2), Treiber, Schmidt, Abend (2)