• Damen
  • Herren
  • Jugend
  • Shop
  • Spielplan (Wochenende)

    Termine

    Viele neue Erkenntnisse

    09.09.2020

    Sieg und Niederlage für Drittligist Haspo

    Drittligist Haspo Bayreuth blickt auf eine gemischte Wochenendbilanz zurück. Dem 27:26 (12:13)- Erfolg gegen die zweite Mannschaft des SC DHfK Leipzig folgte tags darauf eine 21:27 (11:14)-Niederlage beim HC Burgenland in Naumburg an der Saale.

    „Die Spiele waren sehr aufschlussreich. Man hat gerade gegen Burgenland gesehen, was uns noch trennt von einer erfahrenen Drittligamannschaft. Jeder Fehler wurde gnadenlos über das Tempospiel bestraft. Insgesamt sind wir jedoch auf einem guten Weg, auch wenn natürlich noch einiges zu tun ist bis zum Saisonstart“, resümierte Cheftrainer Mathias Bracher. Zwar sind die Burgenländer ebenfalls ein Aufsteiger in die dritthöchste Spielklasse. Allerdings verfügen sie über mehrere Akteure, die Drittliga- oder sogar Zweitligaerfahrung vorweisen können.

    Knackpunkt gegen die körperlich starken Anhaltiner war ein 0:8-Lauf in der ersten Halbzeit. Nach gutem Beginn und einer 5:2-Führung schlichen sich viele Fehler ins Haspo-Spiel ein, und die Gastgeber nutzten jede Gelegenheit, um schnell aus ihrer stabilen 6:0-Abwehr umzuschalten. Erst eine Auszeit der Bayreuther beim 5:10-Rückstand konnte den Lauf des HCB stoppen.

    Im zweiten Abschnitt konnten die Gäste dann noch einmal schnell auf 13:14 verkürzen, ehe im weiteren Verlauf wieder einige Fehler und unvorbereitete Würfe dazu führten, dass die Hausherren davonziehen konnten. Der höchste Rückstand war das zwischenzeitliche 18:26, der bis zum Ende zumindest noch etwas verkürzt werden konnte.

    Am Tag zuvor hatte das Team des Trainergespanns Bracher und Cudd seinen ersten Testspielsieg verbucht. Gegen die junge Leipziger Truppe entwickelte sich ein abwechslungsreiches Spiel, in dem die Führung mehrmals wechselte. Zur Pause lagen die gastgebenden Sachsen knapp vorne (13:12), wobei die Begegnung durchgehend auf Augenhöhe verlief.

    „Natürlich ist es schön, dass wir ein Spiel am Wochenende gewinnen konnten. Die Jungs haben in der Abwehr große Bereitschaft gezeigt und sich den Erfolg erarbeitet. Zudem konnten wir uns auf unsere Torhüter verlassen“, kommentierte Mathias Bracher. Nick Tornow und Tizian Braun präsentierten sich gegen Leipzig in der Tat als starker Rückhalt und trugen maßgeblich zum Sieg bei.

    Morgen gegen Coburgs Bundesliga-Reserve

    Vier Trainingswochen bleiben den Haspo-Männern nun noch, bis es am 3. Oktober mit einem Auswärtsspiel beim TV Willstätt los geht. Die nächste Gelegenheit, um am eigenen Spiel unter Wettkampfbedingungen zu feilen, besteht schon am morgigen Donnerstag. Dann ist die Reserve des Bundesligisten HSC 2000 Coburg zu Gast im Bayreuther Schulzentrum Ost. Zuschauer sind – wie in allen Vorbereitungsspielen in Bayern – noch nicht erlaubt. ds


    Nordbayerischer Kurier vom Mittwoch, 9. September 2020, Seite 23