• Damen
  • Herren
  • Jugend
  • Shop
  • Spielplan (Wochenende)

    Alternative auf einer Schlüsselposition

    19.05.2020

    Ergänzung zum bewährten Duo: Clemens Rein soll das Haspo-Tor sauber halten

    Das Männer-Team von Haspo Bayreuth wird in der kommenden Saison mehr Alternativen auf der Torhüterposition haben. Als insgesamt dritter Neuzugang gesellt sich Clemens Rein zum bisherigen Duo Robin Hennig/Nick Tornow. Der bayernligaerfahrene 25-Jährige stand zuletzt bei HC Erlangen III in der Landesliga Nord zwischen den Pfosten und lag mit seinem Team bei Saisonabbruch auf Rang vier nur vier Zähler vom Aufstiegsrelegationsplatz entfernt.

    Rein hatte sich zuvor beim TV Erlangen-Bruck in der Bayernliga bewährt und sieht seiner neuen Aufgabe gespannt entgegen – unabhängig davon, in welcher Liga Haspo künftig spielen wird: „Ich freue mich auf eine Mannschaft, in der ich schon ein paar Leute kenne und eine gute Teamchemie vorhanden ist.“ Natürlich hofft er aber wie allen neuen Kollegen auf einen Start in der 3. Liga: „Es war schon immer ein Ziel von mir, dort zu spielen. Falls wir aber doch in der Bayernliga spielen sollten, möchte ich alles dazu beitragen, dann eben im nächsten Jahr aufzusteigen.“

    Von der Harmonie in seiner neuen Mannschaft konnte er sich vor gut einem Jahr schon selbst überzeugen, als er zum Probetraining zu Gast war. „Damals haben die Umstände allerdings nicht zusammengepasst“, sagt Rein, der das Handballspielen beim SV Pullach nahe München lernte. Dass der 1,90 Meter große gebürtige Hallenser (Saale) nun den Schritt nach Bayreuth wagt, ist wohl zum Großteil dem scheidenden Trainergespann Marc Brückner/Michael Werner zu verdanken, das die Verbindung nie abreißen ließ. „Im Winter kam der Kontakt erneut zustande, und dann kristallisierte sich nach und nach heraus, dass es eine realistische Option ist, nach Bayreuth zu wechseln“, sagt Rein.

    Auch mit neuem Trainer schon bekannt

    Auch der Umstand, dass in der kommenden Saison mit Mathias Bracher und Nicholas Cudd zwei neue Trainer da sein werden, änderte nichts an seinem Wechselvorhaben. Mit Bracher hatte der Lehramts-Student für Sport und Religion schon im Rahmen seines Studiums in Erlangen zu tun, und auch Cudd schätzt er als sehr engagiert ein. Er sei überzeugt, dass Haspo „zwei kompetente und ehrgeizige Trainer haben wird“.

    Bracher freut sich über die Verpflichtung auf der wichtigen Torhüterposition: „Mit Clemens haben wir dann noch einen dritten guten Mann, so dass wir reagieren können, falls es mal zu Ausfällen kommen sollte. Daher bin ich sehr froh, dass sich Clemens für ein Engagement bei uns entschieden hat und wir im Tor jetzt noch breiter aufgestellt sind.“ Bei aller Ungewissheit über die kommende Spielzeit – eines steht bereits steht fest: Rein wird aufgrund seiner studentischen Verpflichtungen in Erlangen zwischen Mittelfranken und Bayreuth pendeln. ds

    Nordbayerischer Kurier vom Dienstag, 19. Mai 2020, Seite 20