• Damen
  • Herren
  • Jugend
  • Shop
  • Termine

    Drei der ersten vier Spiele zu Hause

    02.07.2018

    Haspo Bayreuth startet mit Heimvorteil gegen den TSV Lohr in neue Bayernliga-Spielzeit

    Mittlerweile ist der Spielplan für die neue Saison in der Herren-Bayernliga offiziell vom Bayerischen Handballverband bestätigt worden. Und wie schon in der vergangenen Saison hat Haspo Bayreuth gleich zu Beginn einen vielleicht wichtigen Heimvorteil gegenüber der übrigen Konkurrenz.

    Drei der ersten vier Saisonspiele werden nämlich vor heimischer Kulisse im Schulzentrum Ost ausgetragen. „Natürlich ist es schön zu Saisonbeginn, wenn man noch nicht unbedingt weiß, wo man steht, in vertrauter Umgebung zu starten“, freut sich Trainer Marc Brückner.

    Neben den ersten beiden Heimspielen gegen Lohr (Samstag, 15. September, 19.30 Uhr) und am Tag der Deutschen Einheit gegen die TG Landshut (Mittwoch, 3. Oktober, 16 Uhr) könnte gerade am vierten Spieltag das Heimrecht gegen Meisterschaftsmitfavorit DJK Waldbüttelbrunn (Samstag, 6. Oktober, 19.30 Uhr) den weiteren Saisonverlauf bestimmen.

    Im ersten Auswärtsspiel der neuen Spielrunde dürfte die Mannschaft der beiden Trainer Marc Brückner und Michael Werner gleich auf eine Revanche brennen. Dann gastiert Haspo beim TSV Rothenburg (Samstag, 22. September, 19.30 Uhr) und will sicherlich die 23:30-Schmach aus der vergangenen Saison vergessen machen. „In Rothenburg haben wir auf jeden Fall noch etwas gut zu machen“, gibt Michael Werner vor. „Allgemein ist unser Auftaktprogramm nicht zu unterschätzen, denn auch Lohr und Landshut werden nach ihrer Zittersaison deutlich stärker zurück kommen wollen.“

    Am fünften Spieltag gastiert HaSpo dann bei der neu gegründeten HT (Hachinger Tal) München. Der Zusammenschluss des TSV Unterhaching und der SV-DJK Taufkirchen will vor allem die Jugendarbeit vorantreiben und dabei auch zu den bayerischen Spitzenmannschaften aufschließen. Gegen den absoluten Titelfavoriten und Drittligaabsteiger HSC Bad Neustadt spielen die Bayreuther hingegen erst am vorletzten Hinrundenspieltag in heimischer Halle. Eingerahmt wird dieser Höhepunkt von den Auswärtsspielen bei den Aufsteigern Eichenauer SV und HSG Würm-Mitte. Michael Werner erwartet eine extrem spannende Saison: „Die Mannschaften dürften in dieser Saison noch enger zusammen gerückt sein. Die Aufsteiger haben ihre Ligen dominiert und dürften eine ordentliche Rolle spielen. Im Spitzenfeld erwarte ich gleich fünf oder sechs Teams. Das wird ein tolle Herausforderung.“

    Vorrundentermine

    Samstag, 15. September: Haspo – TSV Lohr (19.30 Uhr); Samstag, 22. September: TSV Rothenburg – Haspo (19.30 Uhr). Mittwoch, 3. Oktober (Feiertag): Haspo – TG Landshut (16 Uhr); Samstag, 6. Oktober: Haspo – DJK Waldbüttelbrunn (19.30 Uhr); Samstag, 13. Oktober: HT München – Haspo (20 Uhr); Samstag, 20. Oktober: Haspo – TSV Friedberg (19.30 Uhr); Samstag, 27. Oktober: DJK Rimpar II – Haspo (Uhrzeit offen). Samstag, 3. November: Haspo – SG Regensburg (19.30 Uhr); Samstag, 10. November: TSV Haunstetten – Haspo (20 Uhr); Samstag, 17. November: Haspo – VfL Günzburg (19.30 Uhr). Samstag, 1. Dezember: Eichenauer SV – Haspo (18 Uhr); Samstag, 8. Dezember: Haspo – HSC Bad Neustadt (19.30 Uhr); Samstag, 15. Dezember: HSG Würm-Mitte – Haspo (19.30 Uhr).
    berg


    Nordbayerischer Kurier vom Montag, 2. Juli 2018, Seite 25