• Damen
  • Herren
  • Jugend
  • Shop
  • Spielplan (Wochenende)

    Termine

    Rückblick auf den 9. Spieltag der 3. Liga (Frauen Ost)

    18.11.2014

    Haspo-Gastgeber büßt Tabellenführung ein.

    Vor dem kommenden Heimspiel gegen Haspo Bayreuth (Samstag, 17;30 Uhr) ist der SV Germania Fritzlar seine Tabellenführung in der 3. Liga Ost der Damen los. Die Hessinnen mussten am neunten Spieltag eine unerwartete 21:25 (11:13)-Niederlage bei der HSG Union 92 Halle einstecken.

    Dabei erwischten die Gäste den besseren Start, führten schnell mit 4:1 und lagen in der 28. Minute noch mit 11:10 in Front – doch das sollte der letzte Vorsprung bleiben. Innerhalb der letzten 60 Sekunden vor dem Wechsel musste Fritzlar drei Tore hinnehmen, davon erholten sich die Gäste nicht mehr. Der SV lag fortan ständig in Rückstand. Auch acht Treffer von Esther Meyfarth konnten die Niederlage nicht verhindern. Bei Halle glänzte Katrin Thiede mit elf Toren.

    Den 19. Heimspielsieg in Folge in einem Punktspiel feierte der HSV Marienberg mit dem 37:22 (15:14) gegen den MTV Rohrsen. Doch so deutlich, wie das Ergebnis vermuten lässt, war die Partie nicht. Die erste Halbzeit war ein Duell auf Augenhöhe, das der HSV nur mit einem Treffer für sich entschied. Nach dem Wechsel prallten die Gäste aber immer wieder an der Abwehr ab, leicht gewonnene und schnell verwertete Bälle waren die Folge. Vor allem die 14-fache Torschützin Eva Kracmanova war nicht zu stoppen.

    Neben Rohrsen mussten im Tabellenkeller auch der HSV Minden (26:27 in Bad Salzulfen) und der TSV Hahlen (29:31 bei HC Leipzig II) Auswärtsniederlagen einstecken.

    Nordbayerischer Kurier vom Dienstag, 18. November 2014