• Damen
  • Herren
  • Jugend
  • Shop
  • Rückblick auf den letzten Spieltag der Herren-Bayernliga

    28.01.2014

    Schlusslicht überrascht – TSV Winkelhaid gewinnt in Rothenburg.

    Der TSV Winkelhaid kann doch noch siegen: In Rothenburg gewannen die Mittelfranken das Kellerduell der Herren-Bayernliga mit 27:26 und leisteten so auch Haspo Bayreuth Schützenhilfe. Mit einem Sieg hätte Rothenburg Haspo in der Tabelle überholt.

    Dabei waren die Winkelhaider nur mit acht Feldspielern angetreten. Zudem schied Spielermacher Jonas Hirning früh aus. Doch mit Kampfkraft machte Winkelhaid diese Rückschläge wett und ließ sich auch von 5:9- und 9:13-Rückständen nicht aus der Ruhe bringen. Nach der Pause nahm Winkelhaids Trainer Csaba Szücs die entscheidende taktische Veränderung vor und stellte auf eine offensivere 5:1-Abwehr um. Das brachte die Gastgeber vollkommen aus dem Tritt. Äußerst nervös und konzeptlos leistete sich Rothenburg nun einen technischen Fehler nach dem anderen. In der 40. Minute glich Winkelhaid das erste Mal aus (19:19). Den Hausherren gehörte beim Stand von 26:26 der letzte Angriff, doch Orf schloss zu früh ab und der zum Gegenstoß gestartete Peter Zahn vollendete mit der Schlusssirene zum 27:26 für die Gäste.

    Spannung gab es auch im Spiel des TSV Haunstetten gegen Spitzenreiter TuS Fürstenfeldbruck. In einer rasanten Begegnung stolperten die Brucker beim Tabellenfünften und mussten sich beim 27:27 mit einem Punkt zufrieden geben. Bis zur Halbzeit konnte sich keine Mannschaft absetzen, erst beim 19:16 (37.) hatte sich der Spitzenreiter einen größeren Vorsprung – den höchsten der Partie – erspielt. Haunstetten kämpfte sich mit unermüdlichem Einsatz und einer geschlossenen Mannschaftsleistung wieder heran. Zudem profitierten die Gastgeber vom verletzungsbedingten Ausfall des starken Fürstenfeldbrucker Linkshänders Nick Huber. In der Schlussphase führte der TSV mit 26:25 (56.) und schnupperte an einer Sensation. Doch drei technische Fehler in Folge verhalfen dem Favoriten zur erneuten Führung (27:26/58.). Florian Zimmerly erzielte per Siebenmeter in der Schlussminute den Ausgleich.

    Statistik, 16. Spieltag

    TSV Unterhaching – TG Landshut 39:35 (18:19):
    Tore für Unterhaching: Becker (11/2), Salger (8), Borschel (7), Schibschid (6), Beiche (4), Stoller, Wagner (je 1), Batzer (1/1); Landshut: Abeltshauser (12/7), Gretsch (9), Auernhammer (5), Reitmeier, Böhner (je 4), Claussen.

    HC Sulzbach – HC Erlangen II 34:25 (18:12): Tore für Sulzbach:
    T. Kreyßig (10), B. Kreyßig (8/4), Forster (5), Schmidt (4), Laugner (3), Krizek, Wedel (je 2); für Erlangen II: Meyer (8), Haberstumpf (4/2), Mai (3), Wagner, Bissl, Wunder, Bentoumt (je 2), Pelka, Schletterer.

    DJK Waldbüttelbrunn – HSC 2000 Coburg II 37:25 (18:13):
    Tore für Waldbüttelbrunn: Feitz (12/3), Szentgyörgyi, Tendera (je 5), Stumpf (4), Boldt, Faustmann (je 3), Kirchner (2), Reitzenstein, Berthold, Meyer; für Coburg II: Lutz (7), Baucke, Scholz (je 4), Kratzer, Rivera (je 3), Böhme (2), Lutter, Jäckel.

    TSV Lohr – TSV Ottobeuren 32:26 (19:11):
    Tore für Lohr: Zeleny (11/4), Bardina (10/1), Horn (4), Rahtz (3), Gremzde, Kralik, Nass, Baudisch; für Ottobeuren: Hubald (8/1), Höbel (4), Romanesen (4/1), Stumpf, Susan, Kofler (je 2), John (2/1), Müller, Schaupp.

    TSV Rothenburg – TSV Winkelhaid 26:27 (14:12):
    Tore für Rothenburg: Hofmann (6), Schubart, Wittmann (je 4), H. Kölle (4/1), F. Kölle, Orf (je 2), Kister (2/1), Striffler (1), Ulics (1/1); für Winkelhaid: Piller (9), Räbel (6/1), Zahn (5/1), Rettenbacher (4), Leschke (2), Bujdos.

    TSV Haunstetten – TuS Fürstenfeldbruck 27:27:
    Tore für Haunstetten: Smotzek, Horner (je 4), Schaudt (4/1), Tischinger, Albrecht, Schnitzlein (je 3), Volmering, Wiesner (je 2), Zimmerly (2/1); für Fürstenfeldbruck: Dück (6/1), Hoffmann (5/3), Dangers (4), Lex, Prause (je 3), Knorr (2), Kolodziej, Haller, Lentner, Huber.

    berg
    Nordbayerischer Kurier vom Dienstag, 28. Januar 2014