• Damen
  • Herren
  • Jugend
  • Shop
  • Spielplan (Wochenende)

    Termine

    Duell der direkten Haspo-Konkurrenten

    18.10.2016

    Das Kellerduell der beiden kommenden Gegner und direkten Konkurrenten in der Abstiegszone stand für Haspo Bayreuth im Blickpunkt des vierten Spieltags in der 3. Bundesliga Ost der Damen. Dabei holte der Berliner TSC mit 24:19 (10:8) gegen die HG Zirndorf seine ersten Punkte. Die Gastgeberinnen (Ziemer 9/1) führten vom 7:4 (15.) an durchgehend und beim 18:11 (43.) schon vorentscheidend. Der punktlose Aufsteiger aus Franken hielt mit Einsatz in der Abwehr und einer starken Leistung von Torhüterin Franziska Ruzicka dagegen, blieb aber im Rückraum harmlos und sorgte nur über die Außenpositionen (Raab 7) beständig für Gefahr.

    Zu den Haspo-Rivalen im Abstiegskampf scheint auch der Frankfurter HC (Müller 8) zu zählen, der bei der HSG Blomberg/Lippe II mit 23:36 (11:21) chancenlos war. Von 9:3 (14.) zogen die Gastgeberinnen (Diekmann 8/2) stetig bis auf 30:15 (47.) davon.

    An der Spitze unterstrich der SG Kirchhof seine Ansprüche mit einem klaren 32:23 (16:9)-Sieg beim ambitionierten Neuling SC Markranstädt (Müller 8/1). Der Vizemeister um die herausragende Christin Kühlborn (11) führte nach dem 8:2-Start (8:2) nie mit weniger als fünf Toren.

    Etwas schwerer als erwartet tat sich der MTV Altlandsberg (Rupp 9), um gegen HC Leipzig II mit 33:19 (17:13) weiter verlustpunktfrei zu bleiben. Nachdem die Bundesliga-Reserve (Ansorge 8/2) auf 20:20 ausgeglichen hatte (38.), sorgte erst eine 5:0-Serie zum 29:24 (51.) für die Entscheidung. es


    Nordbayerischer Kurier vom Dienstag, 18. Oktober 2016, Seite 28